Das Tageslichtkonzept

Ziel des Tageslichtkonzeptes ist:

  • Besseres Sehen (= durch ausreichende Beleuchtung wird für eine größtmögliche Schattenfreiheit gesorgt).
  • Die Synchronisierung der inneren Uhr (= diese wird durch das Tageslicht synchronisiert, was durch unsere Tageslichtsteuerung ermöglicht wird).
  • Die Förderung des Wohlbefindens und der Gesundheit (= Licht ist ein Teil unserer Ernährung, somit trägt es auch wesentlich zum Wohlbefinden und der Gesundheit bei).
  • Die Unterstützung des Schlaf-Wach-Rhythmus (= ausreichendes Tageslicht unterstützt den Schlaf-Wach-Rhythmus. Ist das Licht nicht ausreichend, kann es zu einer Umkehr des Rhythmus kommen).
  • Die Steigerung der Leistungs- und Konzentrationskraft (= Menschen, die ausreichend geschlafen haben, können am Tag wesentlich mehr leisten und sich besser konzentrieren).

Nachdem (fast) jeder von uns unter dem schlechten und dunklen Wetter in den Wintermonaten leidet, kann man sich vorstellen, wie es Menschen gehen mag, die nicht täglich genug Tageslicht bekommen. Denken Sie an Menschen die alleine sind, nicht nach draußen können, evtl. keine Angehörigen zur Begleitung haben oder sich nicht alleine fortbewegen können. Aber auch demente Menschen haben mit dem fehlenden oder nicht ausreichenden Tageslicht große Probleme und somit (in-)direkt auch häufig die damit betroffenen Angehörigen.

Da Studien belegen, dass eine dynamische Beleuchtung das Wohlbefinden und die Aktivität beeinflussen können, wurde im Cafe Klönschnack eine dynamische, computergesteuerte Lichtplanung umgesetzt. Sie soll die Tagesgäste anregen, mehr zu kommunizieren, sich mehr an Aktivitäten zu beteiligen und zudem den Schlaf-Wach-Rhythmus erhalten.

Zusammenfassend kann das Lichtkonzept dazu beitragen, dass sich der Nutzen für die Tagesgäste auch bis in die eigene Häuslichkeit auf die pflegenden Angehörigen überträgt. Dieses kann dadurch geschehen, dass die Tagesgäste auch zu Hause wieder ausgeglichener sind, sich dadurch wohler fühlen und sich wieder an den Tag-Nacht-Rhythmus der Angehörigen angleichen.